Copyright 2011   Impressum

Geschichtliches:
Von Chan San Feng bis Yang Shou Chung

Die ITCCA
Meister Chu und  die ITCCA in Europa

Meine Lehrer und ich:
Werner Broch / Helmut Lischewski

 

Tai Chi Chuan und die ITCCA.

Die kleinste Abweichung vom Weg führt meilenweit in die Irre.
(klassische Tai-Chi-Texte)

Im Tai Chi Chuan gibt es verschiedene Stile, welche in unterschiedlichen Familien ausgearbeitet wurden. In unserer heutigen Welt gilt der sogenannte Yang-Stil als der am weitesten verbreitete Tai-Chi-Stil. Die Yang-Familie hat sozusagen eine Art Patent auf die auszuführende Form entwickelt.

Um 1970 galt Großmeister Yang Shouchung als der offizielle Vertreter der Yang-Familie. Er gründete die ITCCA (International Tai Chi Chuan Association) vor etwa 40 Jahren mit einem seiner drei Meisterschüler, unserem heutigen Großmeister Chu Kinghung, um den authentischen Familienstil zu erhalten.

Seit seinem Tod in den 80 er Jahren führt Meister Chu die ITCCA allein. Die ITCCA hat sich in Europa durch die hohe Qualität des Tai Chi bekannt gemacht. Durch ihr stetiges Wachstum hat man heute in vielen Ländern die Möglichkeit, authentisches Yang-Stil Tai-Chi zu lernen. Meister Chu prüft und bildet alle Lehrer persönlich weiter. Er wird von einer Anzahl von Meisterschülern dabei unterstützt.

Unsere Schule gehört zur Sektion ITCCA-Südwest, die von Werner Broch und Richard Sämmer geleitet wird. Nur zertifizierte Lehrer dürfen im Namen der ITCCA unterrichten. Dadurch wird ein Kanal zur korrekten Bewegungsweise aufrechterhalten. Dies darf man nicht falsch verstehen, aber beim Tai Chi Chuan handelt es sich um einen sehr langen Übungsweg und es sind viele Abweichungen möglich. Häufig haben abgebrochene oder nicht ausreichend ausgebildete Lehrer auf eigene Faust weitergemacht, was zu einer Verwässerung des Original Tai Chi geführt hat.

Der Besuch einer Schule der ITCCA garantiert Ihnen den authentischen Yang-Stil.